News und Studien

Scrum erlaubt uns flexibleren Umgang mit neuen Trends

Oliver Schell, Einkaufsleiter der Messe Frankfurt GmbH spricht mit MBI-Einkäufer im Markt über die Ergebnisse der Zusammenarbeit mit Heupel Consultants.

„Scrum erlaubt uns einen flexibleren Umgang mit neuen Trends“

Die zunehmende Internationalisierung mache sich auch bei der Messe Frankfurt bemerkbar und sei nur durch eine Harmonisierung der IT-Systeme effizient umsetzbar. Um Projekte künftig schneller ausrollen zu können und flexibler zu gestalten, hat sich das Unternehmen für die Einführung eines hybriden Ansatzes entschieden. Dies bedeutet, dass das Scrum Framework an die Organisationsstruktur angepasst wird. Während das Entwicklungsteam agile Methoden nutzt, arbeiten übergeordnete Strukturen weiterhin nach klassischen Projektmanagementmethoden. Auch die Einkaufsabteilung muss ihre Arbeitsweise an die neuen Prozesse anpassen. „Wir mussten unsere seit Jahren bewährten Verträge für IT-Leistungen radikal ändern und umstellen, damit sie zu dem neuen Ansatz passen“, so Oliver Schell. In der Vertragsgestaltung sind vertrauensvolle Partnerschaften mittlerweile wichtiger, als sich bei der Angebotsvergabe auf die bloße Erfüllung des Pflichtenheftes zu beschränken. Für die Mitarbeiter im Einkauf bedeute dies, die Vokabeln des agilen Projektmanagements zu lernen und zu verstehen, welche Chancen und Herausforderungen es zu beachten gilt. Die neue Aufstellung ermöglicht eine deutlich schnellere Reaktion auf Trends, und zeigt bereits erste Erfolge in der Produktivität innerhalb des Projektteams.

Den kompletten Artikel finden Sie unter: http://www.mbi-infosource.de/index.php?id=135

Weitere Studien